Aktuelles

Mechanisierung der Schweizer Armee

Neue Ausstellung in der Stahlgiesserei im Mühlental

Mechanisierung der Schweizer Armee
Vom Panzerwagen 39 "PRAGA" zum Panzer 68/88

www.museumimzeughaus.ch

Während des ganzen Jahres 2017 sind die Ausstellungen und Sammlungen nach Voranmeldung für Besucher jederzeit zugänglich. Einzelheiten zum Jahresprogramm und Anmeldung von Führungen unter www.museumimzeughaus.ch oder über Telefon 052 632 78 99. 

Dialog CdA 2017

Chef der Armee, KKdt Philippe Rebord erneut in Zug

Der CdA hat diverse Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Armee, Kirche, Gesellschaften und Medien zum diesjährigen Dialog geladen.

Die Berichterstattung der Zuger Zeitung finden Sie unter folgendem Link.

Zuger Zeitung: Bericht zur GV der OG Zug vom 12.01.2017

LINK zum PDF

CUMINAIVEL WEF 2017

Vom 17. - 20. Januar findet in Davon wieder das alljährliche WEF statt. Ab dieser Woche sorgen deshalb in ganz Graubünden hunderte Polizisten und Militärs für die Sicherheit rund um den Grossanlass. Mit dem CUMINAIVEL-Newsletter erhalten Sie täglich spannende und ungewohnte Einblicke in den Alltag der Einheiten im Einsatz.

Unter diesem LINK kann man den Newsletter abonnieren.

15.04.2016 bis 30.10.2016 - Sonderausstellung im Museum Burg Zug

14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg
Der Erste Weltkrieg erschütterte die Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts in ihren Grundfesten. Er kostete mehrere Millionen Menschenleben. Als neutraler Staat blieb die Schweiz von kriegerischen Auseinandersetzungen zwar verschont, die Folgen des Krieges auf die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse waren aber enorm: Die unterschiedlichen Sympathien zu Frankreich und Deutschland gefährdeten den nationalen Zusammenhalt, Teuerung und Versorgungsschwierigkeiten stürzten grosse Teile der Bevölkerung in Armut und die sozialen Spannungen gipfelten im November 1918 im schweizerischen Landesstreik.
Die vom Verein «Die Schweiz im Ersten Weltkrieg» konzipierte Wanderausstellung zeigt diese zunehmende Erschütterung in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Militär und Politik mit einer Vielzahl an Fotos, Dokumenten, Filmen, Objekten und Hörstationen.

Für weitergehende Informationen bitte diesem Link folgen: 14/18 - Die Schweiz und der Grosse Krieg 
 

GV 2016

Die Generalversammlung 2016 wurde geprägt von dem sehr interessanten Referat von Herrn Dr. Markus Seiler, Direktor Nachrichtendienst des Bundes. Seine Ausführungen liessen die Gäste und die Mitglieder nachdenklich werden und führten beim anschliessenden Nachtessen zu spannenden Gesprächen.

Hier finden Sie den vorgeführten Film der Schweizer Armee: "Die 6 Irrtümer der Sicherheit"

 

Die Neue Zugerzeitung veröffentlichte kurz darauf einen ausführlichen Bericht zur GV und den diversen Ausführungen. Wir danke Charly Keiser für die Berichterstattung. Der Bericht kann unter folgendem Link heruntergeladen werden.

Bericht, Neue Zugerzeitung vom 16.01.2016.

Wahlherbst 2015 - National- und Ständerräte

Wahlherbst 2015 - National- und Ständerräte

Folgende Herren aus unserer Offiziersgesellschaft kandiedieren für ...
... den Nationalrat (alphabetisch):
     - Aeschi Thomas
     - Brunner Philip C.
     - Mollet Patrick

... den Ständerat:
     - Brandenberg Manuel

Die vollständige und bereinigten Wahlvorschlagslisten für den Kanton Zug finden Sie unter folgenden Links:
    - Nationalratskandidaten
    - Ständeratskandidaten
 

25 Jahre UNO Einsätze

In diesem Jahr blickt die Schweizer Armee auf 25 Jahre UNO-Einsätze zurück. Aus diesem Grund findet am 25. Oktober 2014 in Stans eine Jubiläumsfeier statt. Das Festprogramm sowie detaillierte Angaben zu den 25 Jahren finden Sie unter folgendem LINK.

Medienmitteilung der Schweizerischen Offiziersgesellschaft mit Titel:

WEA – das Parlament ist gefordert

Die Medienmitteilung kann unter diesem LINK eingesehen werden.

Pistolen-Wettschiessen 2014

Auch das diesjährige Pistolen-Wettschiessen konnte bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen durchegführt werden. Das Schiessen begann mit freundlicher Unterstützung unserer (Vorstands-) Mitgliedern wiederum pünktlich um 13:30 in der Kiesgrube Schmalholz. Das Schiessprogramm wurde mit 4 Probeschüssen und 20 Schuss auf die F-Scheibe (Ordonnanz Schnellfeuerscheibe) sowie dem traditionellen „Chriesi-Stich“ durchgeführt.

Auch dieses Jahr durften wir einige Gäste unter uns Zuger Offizieren begrüssen. Punktesieger wurde unser OG Mitglied Maj Markus Ming mit einem Resultat von 192 Punkten von 200 möglichen. Wir gratulieren recht herzlich. Die Punktzahlen sind in der Rangliste ersichtlich.

Der „Chriesi-Stich“ gewann mit 11 Punkten Oblt Wolfgang Moos und erhielt somit den obligaten Etter Kirsch.

Besten Dank an alle Beteiligten für das Mitmachen. Speziell Danken möchten wir dem Catering Service von Beat Zürcher, für das Kulinarische, der National Suisse Generalagentur Zug/Schwyz, die es auch den Gästen ermöglicht mitzumachen, der Unternehmung Etter Söhne AG und der UBS AG, Zug für die Preise.

Wir vom OK freuen uns auf das nächste Pistolenschiessen und hoffen wiederum auf gute Bedingungen sowie eine grosse Teilnehmerzahl.

Voraussichtlich wird das Schiessprogramm etwas modifiziert zu gunsten des Zeitfaktors.

Maj Danilo Schwerzmann

Hier noch einige Eindrücke des Wettschiessen 2014 ...

GV 2014

Die diesjährige Generalversammlung der Offiziersgesellschaft Kanton Zug wurde durch interessante Ausführungen zum Stand der "Dinge" von Bundesrat Ueli Maurer aberundet. Unter anderem führte Ueli Maurer die beabsichtigte Weiterentwicklung der Armee (WEA) aus sowie informierte er über die bevorstehende Volksabstimmung zur Beschaffung des Gripen.

Bild Stefan Kaiser, Neue Zuger Zeitung

Gemeinsam für Sicherheit

Kommenden Samstag, 14. September 2013 findet in Baar die letzte Standaktion gegen die Abschaffung der Wehrpflicht durch das Komitee "Gemeinsam für Sicherheit" statt.
Wir vom Vorstand würden uns freuen, wenn zum letzten mal möglichst viele Offiziere vor Ort sind.

Die folgenden Zeilen von Lukas Fürer, Standchef und Vorstandsmitglied der OG Zug geben weitere Details zum Samstagmorgen bekannt:

"Am kommenden Samstag, 14.9.2013, gehen wir zum letzten Mal mit einer Standaktion auf die Strasse. Wir werden von 8.30h bis 11.30h am Samschtigs-Märt auf dem Rathus-Schüürplatz in Baar sein. Wiederum wird eine Gruppe von Komiteemitgliedern, darunter Ständerat Joachim Eder, Nationalrat Thomas Aeschi und Regierungsrat Stephan Schleiss, vor Ort Gespräche mit Passantinnen und Passanten führen. Höflich fordere ich auch Sie auf, an diesem Morgen am Stand in Baar vorbeizukommen. Eine richtige "Menschenmenge" ist das eindrücklichste Statement, das wir abliefern können. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen, das wir mit einem Becher Tee aus dem Speiseträger belohnen werden. Für die Kinder und Grosskinder gibt's einen Ballon mit armeefreundlichem Aufdruck. In diesem Sinne: Bis am Samstag in Baar - wir freuen uns auf Sie!"

Replik auf Leserbrief

Antwort unseres OG Präsidenten, Oberstl Daniel Gruber zum Leserbrief von Etienne Schumpf „Wehrpflicht schadet Wirtschaft“ (vgl. weiter unten)

***
Die staatsgefährdende Unsicherheits-Initiative der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) führt sehr wohl, entgegen was Herr Schumpf behauptet, eben doch zur ratenweise Abschaffung der Armee. Die effektheischenden, angeblichen 3 Milliarden an volkswirtschaftlichen Kosten, sollten zum Nachdenken animieren. Aber eben richtig, unter Berücksichtigung der ehrlichen Argumente und wahren Tatsachen. Die Armee ist als letzte Sicherheitsreserve unseres Staates Garant für die Sicherheit unserer Bevölkerung und auch unserer Volkswirtschaft. Denn ohne Sicherheit kein Wohlstand. Warum ist die Schweiz für die Ansiedelung ausländischer Firmen so interessant? Nicht nur der Steuervorteil, die geografische Lage unseres Landes und viele andere Vorzüge bewegen Firmen in die Schweiz zu ziehen. Ein ganz gewichtiges Argument ist stets die Sicherheit, die in unserem Land herrscht. Tragen wir dem Sorge, legen sie als verantwortungsbewusster Schweizer Bürger ein NEIN am 22. September in die Urne ein und sagen damit NEIN zur Unsicherheit. 

Oberstleutnant Daniel Gruber, Zug
Präsident Offiziersgesellschaft des Kantons Zug

***

Hier der ursprüngliche Leserbrief von Herrn Schumpf ...

"Wehrpflicht schadet Wirtschaft  

Zur Milizarmee

Die Schweiz braucht eine Armee. Allerdings braucht die Schweiz eine neue Armee. Aufgrund der staatlich erzwungenen Wehrpflicht und der Wiederholungskurse (im Volksmund auch grüne Ferien genannt) fehlen die Arbeitskräfte dort, wo sie wirklich wertschöpfend gebraucht werden.
Durch den militärbedingten Arbeitsausfall entstehen enorme volkswirtschaftliche Kosten von über 3 Milliarden Franken. Das starre Korsett der staatlich verordneten Wehrpflicht nimmt keinerlei Rücksicht auf die wirtschaftliche Stellung der Wehrpflichtigen und schränkt die Selbstbestimmungsrechte jedes Bürgers massiv ein. Die Abschaffung der Wehrpflicht führt nicht zu einer Abschaffung der Armee. Ein Nein zur Wehrpflicht eröffnet neue Wege für eine effizientere, kleinere und bessere Armee.

Etienne Schumpf, Komitee «Bürgerliche gegen Wehrpflicht», Zug" AUSZUG aus der Neuen Zuger Zeitung vom 20.08.2013

Pistolen-Wettschiessen 2013

Auch das diesjährige Pistolen-Wettschiessen mit schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen beglückt. Das Schiessen begann mit freundlicher Unterstützung unserer (Vorstands-) Mitgliedern wiederum pünktlich um 13:30 in der kawestierten Kiesgrube Schmalholz. Das Schiessprogramm wurde mit 4 Probeschüssen und 20 Schuss auf die F-Scheibe (Ordonnanz Schnellfeuerscheibe) sowie dem traditionellen „Chriesi-Stich“ durchgeführt.

Auch dieses Jahr durften wir einige Gäste unter uns Zuger Offizieren begrüssen. Punktesieger wurde unser OG Mitglied Oblt Karl Steinauer mit einem Resultat von 194 Punkten von 200 möglichen. Wir gratulieren recht herzlich. Die Punktzahlen sind in derRangliste ersichtlich.

Der „Chriesi-Stich“ gewann mit 11 Punkten Oblt Pascal Egger und erhielt somit den obligaten Etter Kirsch.

Besten Dank an alle Beteiligten für das Mitmachen. Speziell Danken möchten wir dem Catering Service von Beat Zürcher, für das Kulinarische, der National Versicherung, die es auch den Gästen ermöglicht mitzumachen, der Firma Etter Kirsch und den Pilatus-Werken für die Preise.

Wir vom OK freuen uns auf das nächste Pistolenschiessen und hoffen wiederum auf gute Bedingungen sowie eine grössere Teilnehmer Zahl.

Maj Danilo Schwerzmann

       

Ps. Für kommendes Jahr suchen wir einen Sponsoren für unseren neuen Wanderpreis - dieser soll künftig wieder mit dem jeweiligen Sieger graviert werden und nach dreimaligem, nacheinanderfolgendem Gewinn durch den selben Schützen an diesen übergehen. Gerne nehmen wir entsprechend Bewerbung zum Sponsoring dieser "Wanderkanne" entgegen.

Ueli Maurer an unserer 170. Generalversammlung


Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Herr Bundespräsident Ueli Maurer an unserer 170. Generalversammlung im kommenden Januar 2014 als Gastrefent zu Gast sein wird.

Details zur 170. Generalversammlung der Offiziersgesellschaft Kanton Zug finden sich unter folgendem Jahresprogramm".

Inf Bat 97 grüsst die OG Zug

Das Inf Bat 97 grüsst die OG Zug und freut sich über zahlreiche Gäste am 29. Mai 2013.
Infos zum Besuchstag finden Sie HIER.

Das Feldzeichen des Inf Bat 97 nach der Übernahme 2013.

Besuchstag InfBat97


Die Einladung für den Besuchstag des Inf Bat 97 wurde heute per Email versandt. Weitere Infos finden sich ebenfalls HIER.

Leserbrief "Ständerat entscheidet zu Gunsten einer sicheren Schweiz"

Leserbrief „Ständerat entscheidet zu Gunsten einer sicheren Schweiz“

Der weitsichtigen Entscheidung, die unsere beiden Zuger Ständeräte Dr. Peter Bieri CVP und Joachim Eder FDP mitgetragen haben, sich zu Gunsten einer sicheren Schweiz zu bekennen gebührt höchstes Lob. Einmal mehr hat der Ständerat weise und richtig entschieden, nämlich die sicherheitspolitisch sehr gefährliche Initiative der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) für die Abschaffung der Wehrpflicht abzulehnen und sich für den Ersatz des in die Jahre gekommenen F-5 Tiger-Jets (TTE = Tiger-Teil-Ersatz) auszusprechen. 

Mit deutlichem Mehr hat sich der Ständerat gegen die Unsicherheits-Initiative ausgesprochen, wie schon zuvor im Dezember 2012 der Nationalrat. Gerhard Pfister CVP, Thomas Aeschi SVP und Bruno Pezzatti FDP haben als unsere gewählten Volksvertreter diesen Entscheid mitgetragen. Die Urheberin der Initiative zur Aufhebung der Wehrpflicht ist die Gruppe Schweiz ohne Armee, deren strategisches Ziel die Abschaffung der Armee ist. Die Offiziersgesellschaft des Kantons Zug begrüsst den Entscheid des Ständerates, der damit anerkennt, dass diese Initiative die gesamte Sicherheitsarchitektur der Schweiz ernsthaft bedroht und schlicht das Erfolgsmodell Schweiz in Frage stellt, nämlich die Verantwortung des Bürgers, sich zugunsten der staatlichen Gemeinschaft einzusetzen.

Als Erst-Rat folgte der Ständerat zudem dem Antrag seiner sicherheitspolitischen Kommission, das neue Kampfflugzeug Saab Gripen zu beschaffen und die gesetzliche Grundlage für die Finanzierung über einen Fonds zu regeln. Dieses Ja des Ständerates signalisiert mit aller Deutlichkeit, dass der Jet-Kauf breit abgestützt und die Notwendigkeit für den Ersatz der Tiger gegeben sind. 

Als Offiziersgesellschaft des Kantons Zug heben wir hervor, dass der Ständerat verantwortungsbewusst und glaubwürdig handelt. Die allgemeine Wehrpflicht, der Ersatz der veralteten Tiger-Flotte und das Gleichgewicht von erwarteter Leistung und eingesetzten Ressourcen entsprechen zentralen Forderungen der Schweizerischen Offiziersgesellschaft. Mit seinen Entscheiden weist der Ständerat der Sicherheitspolitik den klaren Stellenwert zu, der ihr für die Zukunft der Schweiz zukommt. Als wichtigste Säule ist und bleibt die Armee die einzige strategische Reserve in der Hand des Bundes und der Kantone. 

Offiziersgesellschaft des Kantons Zug
Oberstlt Daniel Gruber, Präsident

Aufschaltung der kantonalen Homepage "Gemeinsam für Sicherheit".

Geschätzte Kameraden

Gerne informieren wir über die Aufschaltung der kantonalen Homepage "Gemeinsam für Sicherheit". Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Offiziere der Offiziersgesellschaft Zug dem Zuger Komitee anschliessen und mit Ihrer Mitgliederpräsenz die Idee mittragen werden.

Unter folgendem Link können Sie sich direkt eintragen und sich für weitere Engagements anmelden.

Komitee Mitglied werden!

Wir vom Vorstand bedanken uns für Ihre grossartige Unterstützung.

Für den Vorstand
Maj Danilo Schwerzmann

Tätigkeitsprogramm 2013

Das Tätigkeitsprogramm 2013 ist aufgeschaltet. Wie alle Jahre wird das Programm durch zusätzliche Referate und Veranstaltungen ergänzt. Informationen für die Zusatzveranstaltungen werden jeweils per Email angekündigt. Derzeit sind wird daran erneut einen Schiessevent mit Spezialwaffen zu organisieren, sowie Trainingstermine für Pist (25/50m) und Stgw (300m) mit dem MSV Zug und dem UOV Zug.

Falls Sie keine Newsletter der OG Zug erhalten, kontaktieren Sie direkt Michi Mosimann bzw. Danilo Schwerzmann via unser Kontaktformular.

GV 2013

Die diesjährige Generalversammlung der Offiziersgesellschaft Kanton Zug wurde durch ein sehr interessantes und spannendes Referat von Herrn Erich Gysling aberundet. Der Titel lautete "Die arabische Revolution - weshalb gewinnen die Islamisten?. Unter diesem Link kann die Kurzfassung der Präsentation heruntergeladen werden.

Neues Vorstandsmitglied

Als ergänzendes Vorstandsmitglied dürfen wir Lukas Fürrer begrüssen. Er wird uns im Bereich der Eventvorbereitungen tatkräftig unterstützen. Herzlich Willkommen.

Standartenübergabe Ristl Bat 17

Das Ristl Bat 17, unter dem Kdo von Oberstl i Gst Daniel Ambühl, gibt die Standarte auf dem Landsgemeindeplatz Zug ab. Der Einladung von unserem Vorstandsmitglied folgten einige Kameraden aus der OG sowie zahlreiche Zuger Politiker. Viele zufällige Zuschauer erfreuten sich über die verteilten Militärguetzli und den Klängen des Spiels. Man darf davon ausgehen, dass die Präsenz der Bevölkerung positiv in Erinnerung bleibt.
Zum anschliessenden Apéro traf man sich südlich der Zuger Voliere. Das reichhaltige Buffet mit Hörnli mit Ghacktem sowie Glühwein machten die doch sehr frostigen Temperaturen etwas verträglicher.

Weitere Bilder finden sich in der Galerie ...

Interna

Wir wünschen Beat Speck, unserem ehemaligen Vorstandsmitglied alles Gute und freuen uns ihn weiterhin als Mitglied der OG Zug wissen zu dürfen. Im Gegenzug begrüssen wir Michi Mosimann im Vorstand und bedanken uns für sein Engagement zu Gunsten unserer Gesellschaft.

Adressänderungen können künftig direkt an Michi Mosimann via unser Kontaktformular.